Freitag, 14. September 2018

BIMI: das eigene Brand Logo als Qualitätsmerkmal im Posteingang nutzen

Die Email in ihrer ursprünglichen Form ist ein unsicheres Medium - das wissen mittlerweile die meisten. Auch, dass die Authentifizierung mithilfe von DKIM und SPF nachgerüstet wurde und heutzutage ein Defacto-Standard ist. Aber hilft all das bereits wirksam gegen Phishing? Die traurige Antwort lautet: nein! Die gute Nachricht ist jedoch: die neue Initiative "Brand Indicators for Message Identification" (BIMI) formiert sich gerade, um genau diese Lücke zu schließen.


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Caching vs. Tracking: Wie Öffnungsraten im E-Mail Marketing gemessen werden und was sie bedeuten

Für die meisten Marketer stellt die Öffnungsrate von E-Mails eine der wichtigsten Kenngrößen dar. Warum ist das so? Und wie wird die Öffnungsrate eigentlich gemessen? Sind hohe Abweichungen bei den verschiedenen ISPs (z.B. GMX, Yahoo, Hotmail) ein Grund zur Sorge?

Im Dezember 2013 kündigte GMail eine interessante Änderung an: Die Zwischenspeicherung (Caching) für in E-Mails enthaltenen Bildern wurde eingeführt. Hintergrund dafür war die Implementierung einer neuen Grundeinstellung, die Bilder in E-Mails defaultmäßig anzeigte statt – wie zuvor – ausblendete. Aus Sicherheitsgründen sollten die Bilder auf Schadsoftware untersucht werden, welches eine Zwischenspeicherung erforderlich machte.

Mittels Tracking-Pixel (ein 1x1 Pixel großes, transparentes Bild) werden Öffnungen gezählt und zusammen mit weiteren META-Daten (z.B. der Geolocation) gespeichert.

Donnerstag, 28. September 2017

„Inbox by Gmail“ – Wegweiser für das E-Mail-Marketing der Zukunft?

Vor drei Jahren hat Gmail die auf Inhalt basierende, automatische Kategorisierung von eingehenden Nachrichten eingeführt. Für das meiste Aufsehen hat hierbei die Einführung des “Werbe-Tabs” gesorgt. Marketer befürchteten dadurch eine geringere Sichtbarkeit und damit verbunden geringere Öffnungsraten und geringeren Umsatz.

Ende 2014 startete Gmail dann mit „Inbox by Gmail“ ein weiteres Tool, welches die Inbox komplett neue strukturiert. Zeit, sich anzuschauen, wie diese Änderungen auf Seiten der Nutzer aufgenommen wurden und welche Auswirkungen auf das E-Mail Marketing erkennbar sind.

Inbox by GMail

Donnerstag, 31. August 2017

NO-GOs und worst-practices bei Reaktivierungskampagnen - the art of destroying your reputation

Reaktivierungskampagnen sind ein beliebtes Mittel, um "verlorene" Adressdatensätze, die im Zweifel viel Geld gekostet haben, zu "retten". Klingt nach einer guten Idee, oder nicht? Neben den positiven Aspekten gibt es jedoch auch Risiken. Welche das sind und wie man diese verhindert, darum geht es in diesem Artikel. 

1 + 1 = 2 ?

Für viele Marketer ist es nach wie vor ein einfaches Rechenexempel: Je mehr E-Mails verschickt werden, desto mehr Leute werden erreicht und desto höher ist dann schlussendlich auch der Umsatz. Nun, ganz so einfach ist es jedoch leider nicht.

Donnerstag, 3. August 2017

Spamtraps – Gehen Sie nicht in die Falle

Über Spamfallen (“Spamtraps”) und “Honeypots” sollte jeder E-Mail-Marketer Bescheid wissen, dennoch gibt nach nach wie vor viele Mythen und Gerüchte zu diesem Thema. Wir klären heute die Fragen, welches Ziel Spamtraps verfolgen, welchen Einfluss sie auf die Zustellbarkeit haben, ob sie wirklich automatisch E-Mails bzw. in E-Mails enthaltene Links öffnen und vor allem – wie man in der Mailingliste befindliche Spamtraps wieder los wird!

Donnerstag, 6. Juli 2017

12 Fragen und Antworten zur Zustellbarkeit

Die Zustellbarkeit (engl.: Deliverability) von E-Mail-Kampagnen ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Mail-Marketing. Schließlich kann eine Nachricht nur dann Beachtung finden, wenn sie die Inbox des Empfängers erreicht. In einem Webinar habe ich vor Kurzem erklärt, welche Faktoren Einfluss auf den Versand haben und welche Regeln für eine erfolgreiche Zustellung beachtet werden müssen. Heute möchte ich die dabei am häufigsten aufgetretenen Fragen nochmal ausführlich vorstellen und beantworten.