Montag, 17. April 2017

SMS, Roaming und Spam - Gedanken im Urlaub

Stellt euch vor: seit nunmehr 11 Stunden sitze ich im Flieger und trete meinem wohlverdienten Urlaub an. Wenn ich mich umschaue, sehen alle müde und abgekämpft aus. Gut, das kann auch daran liegen, dass wir uns nicht in den ersten Reihen befunden haben. Keine Alk Flat, kein Liegesitzsessel, keine Rundumsorglos Behandlung, sondern nur Plastikbecher und -besteck.



"Cabin Crew - prepare for Landing", scheppert es aus dem Lautsprecher vom Captain. Okay, nun scheint der endlose Sinkflug sich dem Ende zu neigen. Quietschend und ein wenig polternd setzt die Maschine auf.  Kein Applaus, nur ein paar Stoßseufzer ob des wieder am Boden zu sein, sind zu hören.

"Willkommen in Südafrika, bitte bleiben Sie noch so lange angeschnallt...." Trotzdem hört man überall das typische Klacken der öffnenden Gurte, keine 5 Sekunden danach  Piepen und Klacksen um mich herum die Handys.  Einige nur aus dem Grund, da  erstaunlich viele Benutzer nach wie vor nicht wissen, dass man die Tastentöne stumm schalten kann, und daher bei jeder Eingabe summen, brummen piepen.  Sehr wenig piepen warnend, da nach der langen Zeit in der recyclten und aufgewirbelten Luft  der PIN vergessen wurde.  Gut dass man fragen kann. „Wie war nochmal der PIN?“ - „Herbert, noch einmal: unser Hochzeitstag: zwei sieben null vier.“ - „Ach stimmt...“  Weiter vorn:  "Mist ich habe keine Netz." Aldi Lidl Netto Rewe SIM Karte, Roaming gesperrt?


Eine nette Begrüßung per SMS

Andere haben die Option und/oder Netz  und schon  kommen sie die SMS, die nur darauf gewartet zu haben scheinen, dass sich fremde SIM-Karten ins südafrikanische  Netz einwählen. Willkommen in Südafrika, telefonieren Sie für 2,73 die Minute, SMS für 0,49.... Ich frage mich, wie viele sich Gedanken machen, warum diese SMS eigentlich auf Deutsch und nicht auf Englisch ist.  Welche meiner Daten sind auf der SIM gespeichert und wurden gerade weitergegeben?  Wurde die SMS aus Deutschland gesendet? Abmelden kann man sich nicht von diesem Service, aber Anrufen; eine Nummer in Deutschland für weitere Informationen.  Zu welchen Konditionen? Kostenlos da es sich um eine Service Nummer handelt? Ich nehme mir vor dass herauszufinden, wenn ich wieder zu Hause sein werde. *

HALLOWIRHABENEINNEUESHANDYWIEGEHTDASLEERZEICHEN

Moment denke ich, da drüber ist ja noch eine SMS, „Willkommen in Österreich“, erhalten vor 2 Monaten, „Willkommen in Spanien“, 6 Monate, Großbritannien 2 Jahre her. Endlich erkenne ich den Nutzen der automatischen Sicherung von SMS innerhalb meines  Google Accounts. So kann man Preise vergleichen: vor 3 Jahren waren es 2,30 € und 0,46 €, die ich bezahlen musste. 3 Jahre schon her, dass ich das letze Mal hier gewesen bin. Die Zeit verast!
Wenn ich darüber nachdenke sind da allerdings auch die Nachrichten von meiner Tante: HALLOWIRHABENEINNEUESHANDYWIEGEHTDASLEERZEICHEN oder vom Kumpel: 7 Uhr bei Mario?! Lecker Pizza und Kölsch??!!!! ;-)  oder auch eine HDL Nachricht von meiner damaligen Freundin – heutige Ehefrau  gesichert.  

Meine Gedanken haben den großen Vorteil, dass ich das panische Aufstehen und Suchen nach dem Handgepäck und dann genervt  5 Minuten im Gang stehen, bis die Tür am Gate geöffnet wurde, ignorieren konnte. Kurz vorm Zoll ist dann das nächste Thema: Ich brauch WIFI, kostenlos,welches nehme ich, habe doch World Wide Surf Flat, warum soll ich erst diese App laden? WifiOnAirport, warum soll ich trotzdem meine Kreditkarten Nummer eingeben?…….. Stimmt, sonst wird’s mit dem Posten auf Facebook und Instagram schwer. 

Home Sweet Home

Okay, in einer Stunde bin ich im Hotel, da sollte es dann WIFI geben.  Und wenn nicht, dann bleibe ich offline. Wäre nicht die schlechteste Option im Land der Big Five.  Aber Moment, wie sollte ich dann diese Mails empfangen:  „Meine letze Mail“  „Ihre Buchung vom 05.04. wird bearbeitet“  „Hab versucht dich anzurufen“    „Vielen Dank für Ihre Bestellung“   „Antwort auf Ihre E-Mail“   „Unser Inkassoauftrag“    „Vorsicht! Pressemitteilung vom Notar“.  Absender Alias: Vorname und Nachname oder auch nur ein Vorname.  Würde ich diese öffnen, wenn ich nicht schon in der Preview erkenne würde: „Klick und verdiene 5000 Euro pro Monat“?


Warum bekomme ich diese Mail in die Inbox, wogegen meine Kreditkartenabrechnung und der monatliche Newsletter dieser Bank im Spam Folder landen.  Ich nehme mir fest vor darüber nachzudenken, aber erst nach meinem Urlaub, dann lese ich mir auch einmal das Kleingedruckte von Google und Android durch. Oder noch besser, ich frage jemanden, der sich damit auskennt. Inboxplacement.de, bitte übernehmen Sie!

*Anmerkung Redaktion: Anruf innerhalb der EU und dem deutschen Netz des Providers kostenlos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen